Telefone 1931 - 1980


Endlich kommt Farbe auf! Bis in die 1950er Jahre waren alle Apparate nur schwarz. Dann in den 1960er Jahren traute sich die damalige PTT immerhin das Modell 50 in schwarz, grau und crème anzubieten. Doch es vergingen nochmals gut 20 Jahre um dem dem tristen Telefon Erscheinungsbild ein Ende zu setzen. Die 1970er Jahre waren ja bekanntlich sehr bunt. Dieses wiederspiegelt sich dann auch im Modell 70, welches nun erstmals in verschiedenen Farben zur Verfügung stand.

Quelle: Ganz Ohr  Telefonische Komm.



Aut. Wandstation Mod. 1931
Aut. Wandstation Mod. 1931

Modell: Aut. Wandstation Mod. 1931

Baujahr: 1931

Hersteller: Ernst Schori Bern

Farben: Nussbaum

Beschrieb: Diese Ausführung der Automatische Wandstation wurde von mehreren Herstellern in den 30-50 Jahren produziert. Mikotel Mod. 31


Modell 29
Modell 29

Modell: Modell 29

Baujahr: 1931

Hersteller: Chr. Gfeller, Bern

Farben: schwarz

Beschrieb: Von Hasler ab 1927 entwickelter reiner Schweizerapparat. Gehäuse aus Leichtmetall im Spritzgussverfahren. Mikrotelefon im Kunstharz-Pressverfahren. Eingesetzt, ab 1931.  Ab 1939 Gehäuse aus Bakelit und vernickelter Mikrotelefongabel. Diese wurde später durch eine schwarze ersetzt. Während mehr als 30 Jahren wurde das Modell laufend verbessert. Das Modell 29 wurde auch mit Steuertaste geliefert.

Schema
Schema

Tritel Sils
Tritel Sils

Modell: Modell 29 A&H

Baujahr: 1930

Hersteller: E. Stuber

Farben: schwarz

Beschrieb: Automatisches Tischtelefon mit Wählscheibe. Dieses Modell wurde ab 1930 als sogenannte Amtsstation und Hausstation gebaut. Sie besitzt ausser der Normalausrüstung eine grüne A/Taste (später rot), welche den Stromkreis, je nach Wunsch, von der Ruheseite, d.h. der Anschlussstelle II auf I umlegen lässt und eine blaue B/Taste (später weiss), die eine mechanische Auslösung der A/Taste ermöglicht und zudem auch die Schliessung eines Haltestromkreises gestattet. 


Modell 31
Modell 31

Modell: Modell 31

Baujahr: 1931

Hersteller: Chr. Gfeller

Farben: schwarz

Beschrieb: Automatisches Tischtelefon mit Wählscheibe. Metallgehäuse schwarz. Später auch in Gehäuse aus Bakelit. Modell aus Sammlung von Chr. Gfeller AG Bern eingesetzt von 1931 bis 1960. 


Modell 31
Modell 31

Modell: Modell 31 mit Stuertaste

Baujahr: 1931

Hersteller: Arthur Utz, Bern

Farben: schwarz

Beschrieb: Gehäuse aus der zweiten Serie der in der Schweiz hergestellten automatischen Wandstationen. Im Gegensatz zur ersten Serie wurden in der Schweiz hergestellte Bauteile verwendet. Das getrennte Mikrofon, wurde vermutlich durch eine Erdtaste

und der Westernhörer durch ein Mikrotel ersetzt. Modell aus Sammlung von Arthur Utz, Bern. 1944 (Umbau)

 


Modell 50

Modell: Modell 50

Baujahr: 1954

Hersteller: Autophon AG, Solothurn / Chr. Gfeller AG, Bern / Zellweger AG, Uster

Farben: schwarz, grau, crème

Beschrieb: Automatisches Tischtelefon. Nachfolgemodell des Modells 1929. Boden aus Metall mit angeschraubter Klemmenplatte. Deckel aus gepresstem Kunstharz dieser dient gleichzeitig als Träger für das Mikrotelefon Typ 1946. Die Lautstärke des Weckers kann reguliert werden. Eingesetzt seit 1954. 

Schema
Schema

Modell 50 ST/BL/RS
Modell 50 ST/BL/RS

Modell: Modell 50 ST/BL/RS

Baujahr: 1954

Hersteller: Chr. Gfeller AG, Bern

Farben: schwarz, grau

Beschrieb: Automatisches Tischtelefon mit Steuertaste, Besetztlampe und Ringrufsignaltaste. Nachfolgemodell des Modells 1929. Boden aus Metall mit angeschraubter Klemmenplatte. Deckel aus gepresstem Kunstharz dieser dient gleichzeitig als Träger für das Mikrotelefon Typ 1946. Die Lautstärke des Weckers kann reguliert werden. Eingesetzt seit 1954. 

Schema
Schema

Modell 50 A&H
Modell 50 A&H

Modell: Modell 50 A&H

Baujahr: 1952

Hersteller: Autophon AG, Solothurn

Farben: schwarz

Beschrieb: Automatisches Tischtelefon mit Wählscheibe und Steuertaste als Amtsstation und Hausstation Telefonapparat. Es besitzt ausser der Normalausrüstung eine A-Taste, welche den Stromkreis, je nach Wunsch, von der Ruheseite, d.h. der Anschlusstelle II auf I umlegen lässt und eine B-Taste, die eine mechanische Auslösung der A-Taste ermöglicht und zudem auch die Schliessung eines Haltestromkreises gestattet. Die Steuertaste erlaubt die Rückfrage über Haustelefonzentralen-Anschlüsse. Eingesetzt seit 1952.


Wandstation Modell 50
Wandstation Modell 50

Modell: Wandstation Modell 50

Baujahr: 1956

Hersteller: Autophon AG Solothurn / Chr. Gfeller AG Bern / Zellweger AG, Uster

Farben: schwarz

Beschrieb: Automatisches Wandtelefon mit Wählscheibe. Ein sehr verbreitetes Modell.

Kunststoffgehäuse schwarz. Zusätzlich mit einem HF-TR Schutzfilter ausgerüstet. Beachtliche Verbesserung durch neue Stationsschaltung gegenüber dem Vorgängermodell. Ausgerüstet mit Mikrotelefon Modell 1946. Eingesetzt seit 1956. 


Ericofon
Ericofon

Modell: Ericofon

Baujahr: 1966

Hersteller: L.M. Ericsson, Stockholm

Farben: crème

Beschrieb: Zu Beginn der Fünfzigerjahre wurde ein neuer, moderner Tischtelefonapparat entwickelt. Moderne Technik und neuste Leichtbaustoffe sollten mithelfen ein leichtes und bequemes Einstücktelefon zu gestalten. Nach vielen Versuchen konzentrierte man sich auf die ab 1956 in Serie gegangene Ausführung "Ericofon". Aus den sechs zur Auswahl stehenden Farben, wählte die schweizerische Verwaltung die crèmefarbene Ausführung in ihr Sortiment und bot sie ab 1966 den Abonnenten als Zweitapparat an.


Modell 1974 für 2 Ltg.
Modell 1974 für 2 Ltg.

Modell: Modell 1974 für 2 Leitungen mit Wählscheibe

Baujahr: 1974

Hersteller: Chr. Gfeller AG, Bern

Farben: grau

Beschrieb: Um dem Wunsch von Abonnenten nach einem Apparat für zwei Amtsleitungen zu entsprechen, entwickelte die Firma Gfeller AG 1974 einen entsprechenden Teilnehmerapparat, zuerst mit Nummernschalter, ab 1976 auch mit Wähltastatur. Die erste Leitungstaste rastet ein, beim Drücken der zweiten Leitungstaste geht die erste Leitungstaste in Haltung. Auslösung mit mechanischer Auslösetaste, Signalisierug mit elektrischem Schauzeichen. Mit zusätzlicher Steuertaste. Eingesetzt ab 1974.


Modell 1974 für 2 Ltg.
Modell 1974 für 2 Ltg.

Modell: Modell 1974 für 2 Leitungen mit Impulstastenwahl

Baujahr: 1976

Hersteller: Chr. Gfeller AG, Bern

Farben: grau

Beschrieb: Um dem Wunsch von Abonnenten nach einem Apparat für zwei Amtsleitungen zu entsprechen, entwickelte die Firma Gfeller AG 1974 einen entsprechenden Teilnehmerapparat, zuerst mit Nummernschalter, ab 1976 auch mit Wähltastatur. Die erste Leitungstaste rastet ein, beim Drücken der zweiten Leitungstaste geht die erste Leitungstaste in Haltung. Auslösung mit mechanischer Auslösetaste, Signalisierug mit elektrischem Schauzeichen. Mit zusätzlicher Steuertaste. Eingesetzt ab 1976.


Modell 70 NS

Modell: Modell 70 mit Nummernschalter

Baujahr: 1975

Hersteller: Autophon Solothurn

Farben: grau, rot, orange, beige, grün

Beschrieb: Automatische Tischstation mit Wählscheibe. Gegenüber den Modellen 50 rationeller herstellbar und widerstandsfähiger gegen mechanische Beanspruchungen. Mikrotelefon Modell 70. Ab 1978 wurde dieser Apparate in fünf Farben angeboten. Eingesetzt seit 1975. 


Modell 70 ST
Modell 70 ST

Modell: Modell 70 mit Steuertaste

Baujahr: 1971

Hersteller: Autophon AG Solothurn / Chr. Gfeller AG Bern / Zellweger AG, Uster

Farben: grau, rot, orange, beige, grün

Beschrieb: Automatische Tischstation mit Steuertaste. Gegenüber den Modellen 50 rationeller herstellbar und widerstandsfähiger gegen mechanische Beanspruchungen. Mikrotelefon Modell 70. Ab 1978 wurde dieser Apparate in fünf Farben angeboten. Eingesetzt seit 1971. 


Modell 70 mit ST/UT/RS
Modell 70 mit ST/UT/RS

Modell: Modell 70 mit ST/UT/RS

Baujahr: 1974

Hersteller: Autophon AG Solothurn / Chr. Gfeller AG Bern / Zellweger AG, Uster

Farben: grau

Beschrieb: Automatisches Tischtelefon mit Impulstastenwahl. Steuertaste, Ringrufsignal und Schauzeichen. Kunststoffgehäuse grau. Eingesetzt seit 1974 mit Schauzeichen welches ab 1980 durch ein LED ersetzt wurde.


Modell 70 Imp.

Modell: Modell 70 Imp.

Baujahr: 1975

Hersteller: Autophon AG Solothurn / Chr. Gfeller AG Bern / Zellweger AG, Uster

Farben: grau, rot, orange, beige, grün

Beschrieb: Automatische Tischstation mit Impulstastenwahl. Gegenüber den Modellen 50 rationeller herstellbar und widerstandsfähiger gegen mechanische Beanspruchungen. Mikrotelefon Modell 70. Ab 1978 wurde dieser Apparate in fünf Farben angeboten. Eingesetzt seit 1975.


Modell 70 ST
Modell 70 ST

Modell: Modell 70 mit Steuertaste

Baujahr: 1975

Hersteller: Autophon AG Solothurn / Chr. Gfeller AG Bern / Zellweger AG, Uster

Farben: grau, rot, orange, beige, grün

Beschrieb: Automatische Tischstation mit Impulstastenwahl und Steuertaste oder mit Tonfrequenztastenwahl verfügbar. Gegenüber den Modellen 50 rationeller herstellbar und widerstandsfähiger gegen mechanische Beanspruchungen. Mikrotelefon Modell 70. Ab 1978 wurde dieser Apparate in fünf Farben angeboten. Eingesetzt seit 1975.


Modell 70 mit ST/UT/LED
Modell 70 mit ST/UT/LED

Modell: Modell 70 mit ST/UT/LED 

Baujahr: 1980

Hersteller: Autophon AG Solothurn / Chr. Gfeller AG Bern / Zellweger AG, Uster

Farben: grau

Beschrieb:Automatisches Tischtelefon mit Impulstastenwahl, Umschalttaste, Steuertaste und Leuchtdiode. Für den Einsatz mit Haustelefonzentralen. Leuchtdiode zur Signalisierung der Umschaltung. Eingesetzt seit 1980.


Modell 70 mit Gebührenmelder

Modell: Modell 70 mit Gebührenmelder

Baujahr: 1983

Hersteller: Autophon AG Solothurn / Chr. Gfeller AG Bern / Zellweger AG, Uster

Farben:grau, beige

Beschrieb: Um Erfahrungen zu sammeln wird ab 1983 eine Sonderserie von 10'000 Apparaten mit Gebührenanzeige beschafft. Nachdem ab 1983 in zwei Serien total 26'000 graue solche Apparate beschafft wurden, ist 1985 eine weitere Sonderserie von 4000 Stück in braunem Gehäuse bestellt worden. Es ist kein Totalisator vorhanden. Im übrigen entspricht die technische Ausrüstung des Apparates der Normalausführung des Modells 70.


Model 70 RG 2
Model 70 RG 2

Modell: Modell 70 RG mit ST und Rufnummerngeber

Baujahr: 1977

Hersteller: Autophon AG Solothurn / Chr. Gfeller AG Bern / Zellweger AG, Uster

Farben: grau

Beschrieb: Dies war das erstes angebotenes Telefon mit welchem Nummern gespeichert werden konnten! Es gab 2 Versionen. RG-1 ab 1977 zum speichern von 20 Nummern von bis zu 12 Ziffern.  RG-2 Dank der Anwendung moderner Technologie benötigt der Typ RG-2 keinerlei externe Speisung mehr, auch der bisherige Nickel-Cadmium-Akkumulator fällt weg. Die notwendige Energie zur Erhaltung des Speichers wird durch eine in der Wahleinheit fest eingebaute Lithium-Batterie geliefert. Diese Primärzelle sollte eine Lebensdauer von ungefähr 10 Jahren haben. Daneben sind noch weitere technische Verbesserungen enthalten. Nur mit Steuertaste erhältlich. Eingesetzt seit 1983. 


Wandstation Modell 70
Wandstation Modell 70

Modell: Wandstation Modell 70

Baujahr: 1974

Hersteller: Autophon AG Solothurn / Chr. Gfeller AG Bern / Zellweger AG, Uster

Farben: grau

Beschrieb: Automatisches Wandtelefon mit Wählscheibe Kunststoffgehäuse grau. Dieses Modell war sehr lange sehr verbreitet. Eingesetzt ab 1974.


Wandstation Modell 70 ST
Wandstation Modell 70 ST

Modell: Wandstation Modell 70 mit Steuertaste

Baujahr: 1974

Hersteller: Autophon AG Solothurn / Chr. Gfeller AG Bern / Zellweger AG, Uster

Farben: grau

Beschrieb: Automatisches Wandtelefon mit Wählscheibe Kunststoffgehäuse grau. Dieses Modell war sehr lange sehr verbreitet. Eingesetzt ab 1974.


Ericofon 700

Modell: Ericofon 700

Baujahr: 1976

Hersteller: L.M. Ericsson, Stockholm

Farben: weiss, ornge, grün

Beschrieb: Weiterentwicklung des Ericofons von 1956. Im stilistisch überarbeiteten Gehäuse ist ein Tastenblock mit Impulswahlelektronik eingebaut. Die Apparate sind generell mit Steuertaste und Repetitionstaste ausgerüstet. Zum hundertsten Firmenjubiläum 1976 brachte Ericsson einen Nachfolger heraus, das Ericofon DBJ 700. Es hatte Drucktasten statt Wählscheibe. Nach 41.380 hergestellten Exemplaren wurde 1984 die Produktion eingestellt.

Eingesetzt in der Schweiz seit 1984.

Schema
Schema